Der Ursprung der heutigen Zunftmusik liegt Ende der 1950-er Jahre. Der damalige Dirigent des Feldmusikvereines Basel, Otto Freckmann, stellte eine Formation bestehend aus Musikern des Feldmusikvereines Basel zusammen und leitete diese Formation als Blasmusik eine längere Zeit als Dirigent.

In den späten 1970-er Jahren übernahm dann Robi Würth die Leitung der Zunftmusik, die er während vieler Jahren führte.

Während all dieser Jahren spielte die Zunftmusik vorwiegend traditionelle Märsche, Polkas usw.

Im Jahre 2001 übernahm Roger Gutzwiller die Leitung der Zunftmusik. Sein Hang zum Jazz und des Big Band Sounds führte dazu, dass einige Swing-Nummern in das traditionelle Programm eingebaut wurden. Dies kam bei den Vorgesetzten, Ehrengästen und Zunftbrüdern sehr gut an.

Im Jahre 2010 übernahm Yves Dobler das Amt des musikalischen Leiters und baute das Repertoire weiter mit Big Band Arragements aus.

Die Zunftmusik spielt in der Regel am jährlichen Zunftanlass der E. Zunft zu Schuhmachern Basel und gelegentlich an Anlässen, die durch die Basler Zünfte und Gesellschaften begleitet und unterstützt werden.

Die heutige Big Band-Besetzung besteht zur Zeit aus 10 Zunftbrüdern der E. Zunft zu Schumachern und 10 Aushilfen.